Sebastian Vettel hat sich einen Tag nach seinem spektakulären Unfall eindrucksvoll zurückgemeldet und am vierten Rennwochenende des Jahres die vierte Pole Position erobert.

Der Formel-1-Weltmeister war im Qualifying zum Rennen in Istanbul mit seinem nach dem Freitags-Crash runderneuerten Red Bull wieder einmal eine Klasse für sich und fuhr mit 1:25,049 Minuten und mehr als vier Zehntelsekunden Vorsprung auf Teamkollege Mark Webber die klare Bestzeit.

Mercedes-Pilot Nico Rosberg (1:25,574) darf als Dritter von einer Podestplatzierung träumen und steht vor den Ex-Weltmeistern Lewis Hamilton (1:25,595), Fernando Alonso (1:25,581) und Jenson Button (1:25,982). Michael Schumacher (1:26,646) ist im zweiten Silberpfeil Achter direkt vor Nick Heidfeld (1:26,659) im Renault.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel