Nach Ansicht von Teamchef Ross Brawn muss Mercedes GP am Rennwochenende neue Prioritäten setzen.

Dass Nico Rosbergs beim Türkei-GP nach Platz drei im Qualifying noch auf den fünften Rang zurückgefallen war, sei ein Problem des Set-Ups im Rennen gewesen.

"Wir wussten, dass wir mit vollem Tank verwundbar sind", sagte Brawn gegenüber der "BBC": "Die Blasenbildung an den Reifen haben wir während des Trainings nicht gesehen. Darum sind wir so schnell zurückgefallen. Als der Sprit weniger wurde, bestand das Problem nicht mehr und wir konnten Boden gutmachen."

In den kommenden Wochen werde der Fokus vor allem darauf liegen, im Rennen ein konkurrenzfähiges Auto zu haben, erklärte der 56-Jährige: "Es wird deutlich, dass die Platzierung im Qualifying weniger wichtig ist als ein gutes Set-Up und genügend richtige Reifensätze."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel