Trotz der ständigen Millionen-Verluste wird der Große Preis von Australien auch künftig in Melbourne ausgefahren. Dies stellte die australische Tourimus-Ministerin Louise Asher klar.

Der Vertrag bis 2015 werde auf jeden Fall erfüllt, und auch danach soll der WM-Lauf in Melbourne gehalten werden. In den vergangenen vier Jahren hatten die Veranstalter jeweils einen Verlust von etwa 30 Millionen Euro verbucht, 2010 hatte das Minus den Rekordbetrag von 35,5 Millionen Euro betragen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel