Sebastian Vettels Teamkollege Mark Webber hat am Trainingstag zum Formel-1-Rennen in Barcelona auch in der zweiten Session die Bestzeit vorgelegt.

Weltmeister Vettel begnügte sich nach Rang zwei am Morgen mittags mit der drittschnellsten Runde nach Lewis Hamilton und sammelte dafür zahlreiche Testkilometer.

Mit 37 Runden war Vettel einer der fleißigsten Fahrer der Nachmittags-Session.

Nico Rosberg als Sechster und Mercedes-Teamkollege Michael Schumacher als Siebter machten Hoffnung auf ein ordentliches Resultat.

Nick Heidfeld war im Renault am Freitag Zehnter, Adrian Sutil im Force India belegte nur Rang 19.

In Barcelona gewann in den letzten zehn Jahren jeweils der von der Pole Position gestartete Fahrer das Rennen. Vettel, der in allen vier Qualifyings 2011 die Bestzeit erreicht hatte, ist in Barcelona noch ohne Sieg.

In der WM-Wertung führt der Red-Bull-Pilot mit 93 Punkten von Hamilton (59) und Webber (55).

Timo Glock droht indes wie befürchtet beim Rennen das Zuschauen.

Mit 1:28,062 Minuten lag er im Vergleich mit Webbers Bestzeit (1:22,470) über der 107-Prozent-Marke und hätte bei gleichem Abstand im Qualifying die Qualifikation für das Rennen verpasst.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel