Der WM-Zweite Lewis Hamilton muss beim Rennen von Monaco noch weiter hinten starten.

Dem britischen McLaren-Piloten wurde wegen Abkürzens in der Schikane die schnellste Runde annulliert, er rutscht dadurch vom siebten auf den neunten Startplatz zurück.

Weltmeister Sebastian Vettel, der zum fünften Mal in dieser Saison die Pole Position eroberte, startet damit mit einem großen Vorsprung auf seinen ärgsten Rivalen.

Auch für Nico Rosberg hat Hamiltons Strafe eine positive Auswirkung. Er rückt vom achten auf den siebten Startplatz vor.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel