Die Vereinigung der Formel-1-Teams (FOTA) hat mitgeteilt, dass sie der Austragung des Grand Prix von Bahrain am 30. Oktober nicht zustimmen wird.

Die FIA hatte zuvor entschieden, dass der GP, der zu Beginn der Saison wegen Unruhen abgesagt worden war, nachgeholt werden soll. Der Indien-GP sollte dafür ans Saisonende rücken.

Nachdem diese Entscheidung auf viel Kritik gestoßen war, hatte der ehemalige FIA-Präsident Max Mosley am Dienstag erklärt, dass die Änderung im Rennkalender ohne Zustimmung der Teams ohnehin nicht machbar sei.

Nachdem sich die Verantwortlichen der Rennställe an den vergangenen beiden Tagen über eine gemeinsame Vorgehensweise beraten hatten, scheint es diese Zustimmung von Seiten der Teams laut "Autosport" aber nicht zu geben.

Die Teams hielten sich aber weiterhin die Möglichkeit offen, den GP später im Jahr doch noch nachzuholen.

In einem Brief an die FIA erklären die Rennställe ihre Ablehnung und verlangen, dass die Formel 1 wie ursprünglich geplant am 30. Oktober in Indien gastiert.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel