Spätestens am kommenden Dienstag dürfte die Posse um die letztlich vergebliche Neuansetzung des Bahrain-Rennens auch offiziell beendet sein.

Laut einer Mitteilung des Automobil-Weltverbandes FIA hat Formel-1-Promoter Bernie Ecclestone nach dem freiwilligen Rückzug von Bahrain wie erwartet dem World Motor Sport Council der FIA vorgeschlagen, den Großen Preis von Indien jetzt wie ursprünglich geplant am 30. Oktober auszutragen.

Bis 12 Uhr am 14. Juni haben die 26 Council-Mitglieder, unter ihnen auch Ecclestone und FIA-Präsident Jean Todt, jetzt Zeit, per Fax diesen Vorschlag anzunehmen.

In der vorigen Woche hatte das World Council auf Ecclestones Vorschlag das im März wegen der Unruhen im Golfstaat abgesagte Bahrain-Rennen auf dem eigentlichen Indien-Termin (30. Oktober) wieder in den Kalender aufgenommen und das Indien-Rennen dafür in den Dezember verschoben.

Dagegen hatte die Teamvereinigung FOTA protestiert. Am Freitagmorgen hatte dann Bahrain von sich aus auf die Neuansetzung verzichtet und das Hickhack beendet.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel