Geld spielt in der Formel 1 eine große Rolle: Während die Teams mit Millionen jonglieren, klagen die Fans über die hohen Eintrittspreise in der Königsklasse.

Laut "Motorsport-Total" ist für 86,3 Prozent der Befragten ein Besuch an der Rennstrecke wegen der horrenden Ticketpreise kein Thema.

11,5 Prozent sind nur "zähneknirschend" bereit, tief in den Geldbeutel zu greifen. Lediglich 2,2 Prozent sind dagegen der Meinung, dass die Preise für Formel-1-Tickets nicht zu teuer sind.

Wer am 27. Juli den Großen Preis von Deutschland auf dem Nürburgring live erleben will, muss je nach Kategorie mit Ticketpreisen von 94 bis 475 Euro pro erwachsener Person rechnen.

Für den Zugang zum exklusiven Paddock-Club werden sogar 3332 Euro fällig.

Dank der Euphorie um Weltmeister und WM-Spitzenreiter Sebastian Vettel ist die Ticket-Nachfrage trotz der hohen Preise nahezu ungebrochen.

Für das Rennen in rund viereinhalb Wochen sind bereits rund 50.000 Tickets abgesetzt worden, beim letzten Lauf auf dem Eifelkurs im Jahr 2009 konnten insgesamt 65.000 Karten verkauft werden.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel