In der allerletzten Minute des Abschlusstrainings zum Großen Preis von Deutschland auf dem Nürburgring hat Weltmeister Sebastian Vettel ein Ausrufezeichen gesetzt.

Der deutsche Red-Bull-Star fuhr in 1:30,916 Minuten die Bestzeit der 3. Session.

0,133 Sekunden hinter Vettel kam der Freitagsbeste, Vettels Teamkollege Mark Webber, bei kühlen aber trockenen Bedingungen auf den zweiten Platz.

Drittschnellster war Ferrari-Star Fernando Alonso, 0,222 Sekunden zurück.

Dahinter zeigte sich das McLaren-Duo Lewis Hamilton und Jenson Button auf den Plätzen vier und fünf im Vergleich zum Vortag deutlich verbessert. Der Rückstand der Engländer liegt aber immer noch bei sechs bzw. sieben Zehntelsekunden.

Zweitbester deutscher Fahrer war Mercedes-Pilot Nico Rosberg (+0,778 Sek.). Adrian Sutil (Force India) kam auf Platz acht, Michael Schumacher, Rosbergs Mercedes-Kollege, fuhr auf den neunten Platz. Sein Abstand war mit 1,6 Sekunden auf die Spitze allerdings sehr deutlich.

Platz 13 ging an Nick Heidfeld im Lotus Renault, 20. wurde Virgin-Pilot Timo Glock.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel