Der Italiener Vitantonio Liuzzi ist von den Rennkommissaren des Großen Preises von Deutschland wegen eines vorzeitigen Getriebewechsels fünf Startplätze nach hinten versetzt worden.

Die Schaltbox in seinem Hispania-Cosworth musste bereits vor der vorgeschriebenen Laufzeit von fünf Rennen getauscht werden. Den einen freien Getriebewechsel pro Saison hatte Liuzzi schon früher im Jahr "verbraucht".

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel