Fünf Tage nach seinem Erfolg auf dem Nürburgring hat Formel-1-Pilot Lewis Hamilton ein weiteres Zeichen gesetzt.

Zum Auftakt des Renn-Wochenendes in Budapest fuhr der Weltmeister von 2008 in der ersten Trainings-Einheit gleich wieder die Bestzeit.

Mit rund zwei Zehntelsekunden Rückstand folgte Weltmeister und WM-Spitzenreiter Sebastian Vettel auf Rang zwei vor seinen beiden weiteren verbliebenen Titelrivalen Fernando Alonso und Mark Webber.

Vettels Teamkollege Webber war 20 Minuten vor Ende gegen eine Mauer gefahren und hatte dabei die Front seines Red Bull zerstört. Der Australier blieb aber unverletzt.

Nico Rosberg belegte in der ersten Einheit vor seinem 100. Grand Prix Rang sieben direkt vor Mercedes-Teamkollege Michael Schumacher.

Nico Hülkenberg, der im ersten Training Force-India-Kollege Adrian Sutil ersetzte, belegte Rang 13, Timo Glock im Virgin Platz 21.

Renault-Pilot Nick Heidfeld hatte in der ersten Einheit Platz für Testfahrer Bruno Senna gemacht.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel