Fünf Tage nach seinem Erfolg auf dem Nürburgring hat Lewis Hamilton ein weiteres Zeichen gesetzt.

Zum Auftakt des Renn-Wochenendes in Budapest fuhr der Weltmeister von 2008 im Freien Training die Bestzeit und darf damit am Samstag auf die erste McLaren-Pole nach 18 Rennen spekulieren.

Erster Verfolger war am Freitag Geburtstagskind Fernando Alonso, der 30 Jahre alt wurde, im Ferrari.

Weltmeister und WM-Spitzenreiter Sebastian Vettel musste sich hinter Jenson Button im zweiten McLaren und seinem eigenen Teamkollegen Mark Webber mit Rang fünf begnügen und lag dabei eine halbe Sekunde hinter Hamilton.

Nico Rosberg belegte vor seinem 100. Grand Prix Rang sieben direkt vor Mercedes-Teamkollege Michael Schumacher.

Adrian Sutil, Nick Heidfeld und Nico Hülkenberg, die jeweils nur eine Session im Einsatz waren, belegten die Plätze 10, 14 und 20, Timo Glock Rang 23.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel