Sebastian Vettel schlägt zurück: Eine Minute vor Ende des Freien Trainings von Budapest hat der Formel-1-Weltmeister und WM-Spitzenreiter die Bestzeit hingelegt.

Mit 1:21,168 Minuten war er rund drei Zehntel schneller als Ferrari-Pilot Fernando Alonso. Lewis Hamilton belegte nach seinem Sieg am Nürburgring sowie Bestzeiten am Freitagmorgen und Freitagmittag diesmal nur Rang sieben.

Vettels schnelle Runde nährt im Team die Hoffnung, dass Red Bull im Qualifying (14.00 Uhr) seine "weiße Weste" bewahren kann. Bislang standen die "Bullen" in allen zehn Rennen des Jahres auf der Pole Position, siebenmal Vettel und dreimal Mark Webber.

Dem Australier blieb am Samstagmorgen Rang vier hinter McLaren-Pilot Jenson Button. Nico Rosberg, der am Wochenende seinen 100. Grand Prix bestreitet, wurde Sechster, Mercedes-Teamkollege Michael Schumacher Achter.

Nick Heidfeld belegte im Renault Rang elf, Adrian Sutil im Force India Platz 16, Timo Glock wurde im Virgin 23. und damit Vorletzter.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel