Der Grand Prix in Bahrain sorgt weiter für Wirbel in der Formel 1.

Nachdem der Lauf in dieser Saison wegen der politischen Unruhen zuerst verschoben und daraufhin abgesagt worden war, wird auch die kommende Saison nicht am persischen Golf eröffnet. Im Gespräch mit der Financial Times bestätigte Formel-1-Geschäftsführer Bernie Ecclestone die Verlegung des Grand Prix' von März auf den 4. November 2012.

Die Volksaufstände in Bahrain hatten Staatsoberhaupt Scheich Salman bin Hamad bin Isa Al Chalifa gezwungen, das Rennen zum Saisonauftakt in diesem Jahr zu verschieben. Zuerst sollte es am

30. Oktober stattfinden und wurde schließlich komplett abgesagt. Um für die kommende Saison mehr Zeit zu gewinnen, gab Ecclestone einer erneuten Verlegung nach, auch wenn der Rennkalendar damit `komplett durcheinandergewürfelt" wird.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel