Am Morgen hatte der typische Regen in seinem "Wohnzimmer" Spa noch Jubilar Michael Schumacher die erste Bestzeit beschert.

Am weniger feuchten Nachmittag holte sich dann aber Red-Bull-Pilot Mark Webber Platz eins in der Tageswertung beim Freien Training zum Großen Preis der Formel 1 in Belgien.

Während Webber letztlich die WM-Verfolger Fernando Alonso (Ferrari), Jenson Button und Lewis Hamilton (beide McLaren-Mercedes) auf die Plätze verwies, gab sich Weltmeister Sebastian Vettel im zweiten Red-Bull-Renault mit Rang zehn unmittelbar vor Schumacher zufrieden.

Schumachers Mercedes-Kollege Nico Rosberg war als Sechster bester Deutscher.

Am Morgen hatte noch Schumacher die Zeitenliste angeführt, nachdem er und Rosberg als einzige Fahrer noch auf trockener Strecke unterwegs und dabei mehr als acht Sekunden schneller waren als die Konkurrenten auf der später nassen Piste.

Schumacher war am 25. August 1991 in Spa sein erstes Rennen gefahren und trägt zur Feier des Jubiläums an diesem Wochenende im Cockpit einen mit Blattgold belegten Helm.

Zweitbester Deutscher war Force-India-Testfahrer Nico Hülkenberg als Achter. Adrian Sutil, der Hülkenberg am Nachmittag sein Auto überlassen hatte, kam mit seiner Zeit vom verregneten ersten Trainingsteil nur auf Gesamtrang 25.

Virgin-Pilot Timo Glock belegte Platz 19.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel