Die Planungen für das Formel-1-Rennen schreiten voran. Nun bestätigten Sportfunktionäre die Streckenführung für den Grand Prix, der ab 2015 Bestandteil des Rennkalenders in der Formel 1 sein soll. Das berichtet "Motorsport total".

Endgültig Grünes Licht für den Kurs soll in den nächsten Wochen die Regierung geben.

Eine Runde auf dem abgesteckten Stadtkurs im Herzen von Bangkok ist 5,995 Kilometer lang und wird viele Geraden und 90-Grad-Kurven umfassen.

Von der Start- und Ziel-Gerade an der Werft der 'Royal Thai Navy' werden viele Wahrzeichen der thailändischen Metropole passiert. Unter anderem führt der Kurs am Wat-Arun-Tempel, dem Große Palast und der Siegessäule vorbei.

An der Strecke sollen 150.000 Zuschauer Platz finden, unter anderem planen die Veranstalter eine Besonderheit.

"Da die Start- und Zielgerade am Ufer des Flusses Chao Phraya sein werden, können wir die Haupttribüne vielleicht im Wasser bauen", sagte Kanokphand Chulakasem, der Vorsitzende der thailändischen Sportbehördegegenüber, der "Bangkok Post".

Neben Platzgründen führt er einen weiteren Vorteil der Wassertribüne an: "Das wäre auch praktisch für den Transport von Equipment."

Der Thailand-GP soll wie das Rennen in Singapur als Nachtevent gefahren werden. Bereits im vergangenen Jahr fand das Race of Champions im Rajamangala-Nationalstadion von Bangkok statt.

Durch das Gastspiel der Formel 1 wird ein Aufschwung des Motorsports im Königreich erwartet. Bereits 2010 sollen bei einem Demo-Event von Red Bull rund 100.000 Rennsport-Begeisterte anwesend gewesen sein.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel