Der Frust bei Fernando Alonso über die erneute Niederlage gegen WM-Spitzenreiter Sebastian Vettel beim Großen Preis von Italien sitzt offenbar tief.

Nachdem er dem Dreifach-Weltmeister in Monza wieder einmal den Vortritt lassen musste, beschwerte sich der zweitplatzierte Alonso über die blinkende Rückleuchte von Vettels Red-Bull-Boliden.

"Es war etwas irritierend. Es ist ein starkes Licht, wenn es nicht regnet. Sebastian ist es nicht gewöhnt, ein Auto vor sich zu haben. Deshalb weiß er nicht, wie es sich anfühlt, wenn man ständig ein rotes Licht sieht", sagte der Spanier und führte aus:

"Es blinkte ständig. Manchmal muss man einen Knopf drücken, denn man kann den Knopf irrtümlich drücken."

Vettel, der mit seinem sechsten Saisonsieg einen großen Schritt Richtung WM-Titelverteidigung machte, nahm die Beschwerde seines Rivalen gelassen.

"Du hast dich über das rote Licht beschwert? Ich versuchte, dir davonzufahren, also muss es dich nicht zu sehr gestört haben", konterte er Alonsos Aussage.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel