Nico Rosberg fuhr im 1. Freien Training der Saison 2009 in Melbourne überraschend der Konkurrenz davon. Der Williams-Pilot benötigte für den 5,303 km langen Kurs 1:26,687 Min. und war damit 49 Hundertstelsekunden schneller als sein japanischer Team-Kollege Kazuki Nakajima.

Kimi Räikkönen aus Finnland im Ferrari fuhr die drittschnellste Zeit vor dem Brasilianer Rubens Barrichello im Brawn-GP.

Weltmeister Lewis Hamilton aus England fuhr im McLaren-Mercedes als 16. hinterher.

Timo Glock wurde im Toyota als Achtschnellster gestoppt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel