Die Toyota-Piloten Timo Glock und Jarno Trulli wurden nachträglich aus der Wertung des Qualifyings zum GP von Australien gestrichen.

In der Begründung des Welt-Automobil-Verbandes heißt es, dass die Heckflügel "eine extreme Flexibilität" aufwiesen. Für die Stewards Grund genug, die Wagen aus der Wertung zu nehmen.

Glock, im Qualifying auf Platz 6 und Trulli auf 8 wurden in die letzte Reihe versetzt.

Von der Entscheidung profitiert u. a. Weltmeister Lewis Hamilton, der seinen McLaren-Mercedes nun von Platz 17 statt 19 startet.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel