Sebastian Vettel hat der Crash mit Robert Kubica nicht nur einen möglichen Podestplatz gekostet: Die Renn-Kommissare des GP von Australien stuften den 21-Jährigen beim nächsten Rennen 10 Plätze zurück, weil er ihrer Meinung nach den Unfall 3 Runden vor Schluss verschuldet hatte, der die auf Rang 2 und 3 liegenden Fahrer aus dem Rennen geworfen hatte.

Red Bull wurde zu einer Strafe von 50.000 US-Dollar verdonnert, weil das Team Vettel, der noch eineinhalb Runden auf 3 Reifen hinter dem Safety-Car gefahren war, nicht aus dem Rennen nahm.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel