Lewis Hamilton wurde vier Tage nach dem GP von Australien nachträglich disqualifiziert. Die Renn-Kommissare sahen als erwiesen an, dass der Brite den Italiener Jarno Trulli verbotenerweise in der Safety-Car-Phase überholt hatte.

Von der Disqualifikation war das ganze Team betroffen, was für McLaren-Mercedes-Fahrer Heikki Kovalainen aber ohne Folgen blieb, da der Finne in Melbourne vorzeitig ausgeschieden war.

Die 25-Sekunden-Strafe gegen Trulli wurde aufgehoben, der den Toyota-Pilot wieder auf Rang 3 eingestuft.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel