Janson Button ist derzeit das Maß aller Dinge: Der Brite gewann im Brawn-Mercedes den GP im Bahrain und liegt in der Fahrer-WM-Wertung mit 31 Punkten 12 vor seinem Team-Kollegen Rubens Barrichello, der im Bahrain hinter Titelverteidiger Lewis Hamilton Fünfter wurde.

Schanghai-Sieger Sebastian Vettel wurde im Red Bull Zweiter vor Toyota-Pilot Jarno Trulli, der von der Pole ins Rennen gegangen war.

Kimi Räikkönen fuhr als Sechster für Ferrari erstmals in dieser Saion in die Punkte. Team-Kollege Filipe Masa wurde 14.

Ein Waterloo in der Wüste erlebten die BMW-Sauber-Piloten Robert Kubica und Nick Heidfeld auf den Plätzen 18 und 19.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel