vergrößernverkleinern
Weber (r.) betreut neben Schumacher auch Formel-1-1Neuling Nico Hülkenberg © getty

Michael Schumachers Manager fordert vom Mercedes-Sportchef ein Machtwort. Laut Willi Weber ist der Ex-Weltmeister topfit.

München - Willi Weber heizt die Spekulationen um ein Formel-1-Comeback von Michael Schumacher weiter an.

Der siebenmalige Weltmeister sei "absolut fit", sagte dessen Manager der Illustrierten "Bunte". "Auch seine Nackenmuskulatur ist wieder topfit - wie seine gesamte Psyche", führte Weber weiter aus, "er könnte wieder um den Sieg mitfahren."

Ein Fahrer, der sieben WM-Titel aufweisen kann, sei natürlich für alle Teams das Objekt ihrer Begierde, sagte Weber zu den Comeback-Gerüchten. Schumacher habe mit Ferrari einen Vertrag als Berater über die nächsten drei Jahre.

"Und wenn Ferrari 2010 mit drei Autos antreten könnte, würde Ferrari-Boss Luca di Montezemolo ihn natürlich fürs Cockpit verpflichten."

Cockpit neben Rosberg unbesetzt

Wenn Mercedes wirklich an Schumacher interessiert wäre, so Weber weiter, "dann müsste Mercedes-Motorsportchef Norbert Haug jetzt Klartext reden: Schumi ist unser zweiter Fahrer", sagte Weber.

Haug selbst hatte am Montag erklärt, er könne zwar verstehen, dass solche Träume entstünden. Aber man solle diese Spekulationen beenden. An diesem Tag hatte Mercedes Nico Rosberg als ersten Fahrer für die neue Saison vorgestellt 149801(DIASHOW: Das Fahrerkarussell).

Die Besetzung des zweiten Cockpits bei Mercedes GP ist noch offen.

Di Montezemolo glaubt nicht an Comeback

Bei Michael Schumachers langjährigem Arbeitgeber Ferrari glaubt offenbar niemand an ein Comeback von Schumacher.

"Ich kann mir nicht vorstellen, dass er wieder Rennen fährt", sagte Ferrari-Präsident Luca di Montezemolo, "wir sind jedenfalls nicht in der Lage, ihm ein Cockpit zur Verfügung zu stellen, obwohl wir gerne ein drittes Auto einsetzen würden."

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel