vergrößernverkleinern
Ungewohnter Rahmen: In einem Hotel stellt Virgin das Fahrerduo Glock und di Grassi vor © getty

Formel-1-Neuling Manor stellt in einem Londoner Hotel sein Fahrerduo vor. Auch der Namensgeber für 2010 wird präsentiert.

London - Der Brasilianer Lucas di Grassi wird Teamkollege von Timo Glock bei Formel-1-Neuling Virgin 149801(DIASHOW: Die Fahrer-Wechselbörse).

Das gab der Rennstall am Dienstag in London im Rahmen der Teampräsentation bekannt.

Zugleich zelebrierte das bisherige Manor-Team neben der Vorstellung der beiden Piloten auch offiziell den Einstieg der Virgin-Gruppe des britischen Milliardärs Sir Richard Branson. Der Automobil-Weltverband FIA hatte das Team schon seit einiger Zeit unter dem Namen Virgin geführt 180745(DIASHOW: Teams und Fahrer 2010).

Duell mit Glock

Der 25 Jahre alte di Grassi, der zuletzt Test- und Ersatzfahrer bei Renault war, hatte schon in der vorigen Woche im brasilianischen Fernsehen erklärt, dass er im nächsten Jahr bei einem der vier neuen Teams in die Formel 1 einsteigen werde.

Der Brasilianer kennt sowohl Manor, für das er 2005 in der Formel-3-Euroserie fuhr und Platz drei belegte, als auch seinen künftigen Teamkollegen. 2007 lieferte er dem Hessen ein Duell um den GP2-Titel, den letztlich dann Glock holte.

Budget von 44 Millionen Euro

Di Grassi hat aber keine Vorbehalte gegenüber dem früheren Toyota-Piloten, der schon zuvor als neues Zugpferd des Neulings verpflichtet worden war. "Wir sind hier, um ein Team aufzubauen. Wir werden nicht als Individuen, sondern als ganze Gruppe so hart wie möglich arbeiten", sagte er.

Das neue Auto, das von Chef-Ingenieur Nick Wirth konzipiert wurde, soll im Februar erstmals für Testfahrten auf die Strecke gehen.

Das Team werde seine erste Formel-1-Saison mit einem Budget von knapp 44 Millionen Euro angehen, erklärte Branson (DATENCENTER: Die Saison 2010 im Überblick).

Branson begeistert

Der Exzentriker, der unter anderem ein Plattenlabel und eine Fluglinie aufgebaut hat und als neuesten Coup Passagierflüge in den Weltraum anbietet - auch Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher hat bereits einen Trip gebucht -, will jetzt in der Königsklasse durchstarten.

2009 war er zunächst bei der Übernahme des einstigen Honda-Teams nicht zum Zuge gekommen, hatte dann aber später Käufer Ross Brawn auf dem sensationellen Weg zu beiden WM-Titeln als einer der wenigen Sponsoren unterstützt.

"Unser erstes Jahr in der Formel 1 war außergewöhnlich für unsere Marke, also warum sollten wir nicht jetzt mit einem neuen Team wiederkommen", meinte der Brite: "Wenn man auf die Geschichte von Virgin schaut, haben wir es immer geliebt, technische Durchbrüche zu unterstützen und großartige Ingenieure. Das ist wieder so etwas, wenn 120 Ingenieure an diesem Projekt arbeiten."

Manor-Teamchef staunt

Manor-Teamchef John Booth hatte im Sommer den Einstieg in die Formel 1 gewagt.

"Ich habe mich immer wieder gefragt, wie wir es geschafft haben, jetzt hier zu sein. Aber die Kostensenkungen haben uns die Teilnahme ermöglicht. Im Moment schwebe ich auf Wolke sieben", sagte Booth: "Wir sind jetzt neu in diesem Geschäft, aber wir müssen uns unseren Platz in der Startaufstellung erst noch verdienen."

Sport1 Adventskalender: Preise im Wert von über ? 15.000!

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel