vergrößernverkleinern
Sebastian Vettel (v.) kann noch immer jüngster Champion aller Zeiten werden © imago

Motorsportberater Helmut Marko bekräftigt, dass sich Red Bull im Titelkampf auf keinen seiner Fahrer festlegen wird.

Von Julian Meißner

München - Red Bull Racing wird auch für die verbleibenden drei Rennen der Saison keine Teamorder aussprechen.

Das sagte Helmut Marko, Motorsportberater des Teams, der "dpa": "Es soll und wird derjenige gewinnen, der weniger Fehler macht und der Schnellere ist."

Vor den Grands Prix in Südkorea (Fr., 7 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVE-TICKER) , Brasilien und Abu Dhabi führt Red-Bull-Pilot Mark Webber die Fahrer-WM mit 220 Punkten an.

Punktgleich folgen sein Teamkollege Sebastian Vettel und Fernando Alonso (beide 206), wobei der Spanier von der Scuderia Ferrari mehr Siege auf dem Konto hat und damit auf Rang zwei der Wertung liegt.

Vettel im Aufwind

Marko, der sich nach eigener Aussage im Falle des Titelgewinns für beide Fahrer gleichermaßen freuen würde, sieht Vettel momentan im Aufwind.

"Sebastian scheint vom Speed her im Moment die Nasenspitze knapp voran zu haben", so der 67-jährige Österreicher: "Ob Marks Vorsprung für den WM-Titel reichen wird, wird man sehen."

Vettel hatte zuletzt mit dem Sieg beim Großen Preis von Japan seine WM-Chancen am Leben gehalten, Webber jedoch mit Platz zwei die Gesamtführung souverän verteidigt.

Deutliche Führung in Team-WM

Marko: "Wichtig ist, dass beide wissen, dass sie den jeweils anderen brauchen, um Weltmeister zu werden und dass sie letztlich auch für das Team und somit um die Konstrukteursmeisterschaft fahren."

In der Team-WM liegt Red Bull mit 426 Punkten deutlich vor McLaren (381) und Ferrari (334).

Neben Webber, Vettel und Alonso haben auch noch die beiden McLaren-Piloten Lewis Hamilton und Jenson Button theoretische Chancen auf den Triumph in der Fahrer-WM.

[kaltura id="0_mqwfhjq2" class="full_size" title="Vettel vs Webber in S dkorea"]

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel