vergrößernverkleinern
Pau Gasol wurde mit den Los Angeles Lakers zwei Mal NBA-Champion © dpa

Der NBA-Star plant offenbar den Kauf des HRT-Teams. Ein frühes Investment in den spanische Rennstall zahlt sich nun aus.

Von Olaf Mehlhose

München - Pau Gasol plant anscheinend schon für die Zeit nach seiner Basketball-Karriere.

Der NBA-Star zeigt offenbar Interesse daran, das Hispania Racing Team zu übernehmen. ( DATENCENTER: WM-Stand Teams)

Am Rande des Ungarn-GP wurden Gerüchte laut, dass der Spieler der Los Angeles Lakers mit Hilfe seiner Managementfirma, der Wassermann Media Group, und der chinesischen Investmentfirma Erdos die Übernahme des spanischen Teams plant.

Gasols Nationalmanschaftskollege Jorge Garbajosa soll ebenfalls finanziell an dem Deal beteiligt sein. (DATENCENTER: Rennkalender und Kurse)

Die Chance stehen anscheinend gar nicht mal schlecht: Formel-1-Boss Bernie Ecclestone erklärte bereits, dass er den Einstieg eines chinesischen Investors begrüßen würde.

Gasol hält sich bedeckt

Aber ist die Übernahme durch Gasol wirklich realistisch?

Bisher war von dem spanischen Basketball-Star noch kein Statement zu erlangen.

Sollte sich das Geschäft tatsächlich realisieren lassen, hätte es für alle Beteiligten Vorteile.

Vorteile für alle Beteiligten

Gasol würde mit dem Erwerb eines Formel-1-Teams ein medienwirksamer Coup gelingen, der ihn mit einem Schlag weit über die Grenzen seines Sports hinaus bekanntmachen würde. Die Marke Pau Gasol würde sicherlich profitieren.

Auch der erste Schritt für eine Karriere als Geschäftsmann wäre damit erfolgt.

Für HRT, das seit seiner Gründung im Jahr 2009 mit Finanzschwierigkeiten zu kämpfen hat, wäre ein Engagement des NBA-Champions von 2009 und 2010 ebenfalls ein Glücksfall.

Die Strahlkraft von Gasol würde dem notorisch klammen spanischen Rennstall finanz- und marketingtechnisch ganz neue Möglichkeiten eröffnen.

Investor Erdos käme seinem Ziel, einen chinesischen Piloten in die Formel 1 zu lotsen, bedeutend näher.

Vorverkaufsrecht bei Gasol

Allerdings ist HRT gerade erst von der Investmentgruppe Thesan Capital erworben worden. Trotz des Interesses von Gasol bekräftigte das spanische Unternehmen sein Vorhaben, mit Hilfe von HRT eine starke, prestigeträchtige spanische Mannschaft zu formen.

Nach übereinstimmenden Berichten spanischer Medien besitzt Gasol als Aktionär des Rennstalls aber ein Vorverkaufsrecht, dass ihm die Möglichkeit gibt, HRT bis zum 22. August zu erwerben.

Bereits bei der Gründung des Rennstalls hatten Gasol und andere spanische Persönlichkeiten wie Garbajosa und der jetzige Besitzer Ramon Carabante Anteile an HRT erworben.

Ein Investment, das sich nun auszahlen könnte. Für den Kauf steht ein Preis von 48 Millionen Euro im Raum.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel