vergrößernverkleinern
Mit dem neuen Silberpfeil bestreitet Mercedes die erste Saison seit Schumis Rücktritt © getty

Bei der Vorstellung des neuen Silberpfeils läuft nicht alles glatt. Brawn ist aber zuversichtlich. Hamilton kann nicht schlafen.

Jerez - Bei seinem ersten Auftritt kam der neue Silberpfeil schon mal zu spät ins Ziel.

Acht Minuten später als geplant zogen Lewis Hamilton und Nico Rosberg die schwarze Plane vom F1 W04, der unter der andalusischen Sonne mit neuer Nase glänzte (671107DIASHOW: Das ist der neue Silberpfeil).

Allerdings war der Anblick für die Hundertschaft Medienvertreter auf der Zielgeraden des Circuito de Jerez keine große Überraschung, nachdem bereits Stunden zuvor Bilder und ein Video vom neuen Silberpfeil im Internet aufgetaucht waren.

Missglückte Vorstellung

Dass der Bolide auf Rollen wie ein Möbelstück zur Präsentation geschoben wurde, passte ins Bild einer eher missgückten Vorstellung (NEWS: Alles zur Formel 1).

Der F1 W04, mit dem Mercedes in der kommenden Formel-1-Saison die riesige Lücke zu den Top-Teams um Red Bull mit Weltmeister Sebastian Vettel schließen soll, blieb spektakuläre Neuerungen schuldig.

Das Design des Boliden mit der durch eine kleine Blende geglätteten Nase kommt konservativ daher. Dennoch gab sich Rosberg selbstbewusst: "Wir wollen dieses Team zum besten in der Formel 1 entwickeln."

Wolff gibt sich beeindruckt

Zusammen mit dem neuen Fahrzeug zeigte sich auch das neue Führungsduo Toto Wolff und Ross Brawn erstmals gemeinsam (SERVICE: Der Rennkalender 2013).

"In den vierzehn Tagen seit ich zum Team gestoßen bin, war ich beeindruckt von dem, was ich vorgefunden habe. Alle im Team sind hochmotiviert, aufgeschlossen und fest entschlossen, Erfolge zu erzielen", sagte der Österreicher Wolff, der als Executive Director die Nachfolge von Norbert Haug angetreten hat.

Teamchef Ross Brawn betonte: "Die Saison 2013 stellt den Beginn einer zweiten Ära für unser Silberpfeil-Werksteam dar. Die Umstrukturierungen, die wir in den vergangenen 18 Monaten im Team vorgenommen haben, sind auf einem guten Stand, und das zeigt sich im F1 W04, der mit Blick auf das Design und den Detailgrad ein klarer Fortschritt gegenüber seinem Vorgänger ist."

Erste Bilder vor der Präsentation

Bereits einige Stunden vor der offiziellen Vorstellung drehte Rosberg die ersten Runden im neuen Dienstwagen und sorgte so dafür, dass auch erste Bilder des Boliden kursierten.

Nach den Schnappschüssen der anwesenden Fotografen twitterte Rosberg selbst ein Foto seines Dienstwagens und erklärte anschließend: "Der Wagen sieht viel schöner aus als im letzten Jahr. Ich habe einen ganz tollen ersten Eindruck und habe mich vom ersten Moment an wohl gefühlt."

In einem Internet-Video filmte Starpilot Hamilton die kurze Ausfahrt von Rosberg werbewirksam mit dem Smartphone des neuen Sponsors und freute sich auf die kommenden Stunden.

Aufgeregter Ex-Weltmeister

"Vor Aufregung habe ich die ganze Nacht nicht geschlafen", sagte der Ex-Weltmeister und stellte klar: "Ich habe noch nie eine Gruppe an Menschen erlebt, die hungriger auf Erfolge ist als diese."

Vor Mercedes hatten bereits die Top-Teams Red Bull am Sonntag sowie Ferrari (Freitag) und McLaren (Donnerstag) ihre neuen Autos präsentiert. Ab Dienstag testen alle Teams in Jerez, die Saison wird am 17. März im australischen Melbourne eröffnet.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel