Im Streit um eine Budget-Obergrenze in der Formel 1 bleiben die Fronten offenbar verhärtet.

FIA-Präsident Max Mosley erklärte nach einem Treffen mit den Teamvertretern in London laut der Nachrichten-Agentur "Reuters", dass in dem Zwist kein Kompromiss in Sicht sei.

Mosley gab zudem bekannt, dass Ferrari in der Streitfrage vor Gericht ziehen werde. Der italienische Rennstall hatte zuvor bereits mit einen Rücktritt gedroht, sollte die verabschiedete Etat-Begrenzung auf 45 Millionen Euro ab der Saison 2010 nicht gekippt werden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel