Der Red-Bull-Bolide von Sebastian Vettel rollt beim Großen Preis von Monaco erstmals mit einem Doppel-Diffusor an den Start.

Vettel ist allerdings skeptisch, dass ihm das neue Aerodynamik-Element beim sechsten Saisonrennen zum Sieg verhelfen kann.

"Wie viel schneller es wird, kann man vorher nie sagen", so Vettel: In Monaco könnte es schwierig sein, genau zu erkennen, wie groß der Schritt ist. Aber wenn uns der Diffusor hilft, dann auch dort."

Der D-Effekt werde allerdings bei den folgenden Rennen größer sein, glaubt der Deutsche.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel