Nach Ferrari hat Toyota seine Ausstiegsdrohung aus der F 1 erneuert.

"Wenn sich nichts ändert, wird es für die Firma nicht möglich sein, zuzustimmen. Und ich könnte es ihr auch nicht empfehlen", sagte John Howett der Nachrichtenagentur "Reuters". Es gebe "eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass wir nicht vor Ende der Bewerbungsfrist am 29. Mai melden, weil ich denke, dass die Angelegenheit bis dahin nicht geklärt sein wird", so der Motorsport-Präsident des Rennstalls mit dem höchsten Budget im F-1-Zirkus zum Thema Budget-Obergrenze.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel