Formel-1-Promoter Bernie Ecclestone kann den Widerstand der acht FOTA-Rennställe gegen ein finanzielles Limit nachvollziehen.

"Niemand hat es gerne, wenn man ihm vorschreibt, wie er sein Geld ausgeben darf", sagte er "BBC Radio": "Vorausgesetzt, sie verpflichten sich, fünf Jahre lang in der WM zu bleiben, können die Teams von mir aus soviel ausgeben wie sie wollen."

Acht Teams hatten am Freitag die Gründung einer eigenen Rennserie angekündigt - vorläufiger Höhepunkt im Machtkampf mit dem Weltverband FIA um eine Budget-Obergrenze ab 2010.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel