FIA-Präsident Max Mosley glaubt weiter an eine Einigung im Streit um die Zukunft der Formel 1.

"Eins ist für mich ganz sicher: Es wird eine WM 2010 geben - und alle werden dabei sein", sagte er im Gespräch mit "RTL"-Experte Niki Lauda.

Der Brite bezeichnete die vorliegenden Differenzen zwischen der FIA und den acht abtrünnigen Teams der Teamvereinigung FOTA als so klein, dass sie schnell erledigt sein könnten: "Sie wollen ein stabiles Reglement, da sind wir auch für. Zweitens wollen sie mitmachen bei der Erstellung der Regeln", sagte Mosley.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel