Der Chef des Virgin-Konzerns Richard Branson kündigte an, den Sponsoring-Vertrag mit Brawn GP nicht zu verlängern.

"Wir sind an Bord gekommen, als es sehr günstig war. Ich gehe jedoch davon aus, dass der Preis kommendes Jahr astronomisch sein wird. Wir müssen uns wohl nach einem anderen Team umsehen", erklärt Branson.

Schuld daran ist der sportliche Erfolg des Teams, durch den der Rennstall wesentlich höhere Preise für Sponsoren abrufen kann. Eine weiteres Engagement bei Brawn ist für Branson damit zu teuer.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel