Red Bull Racing ging mit einem Aerodynamik-Update in den Grand Prix von Silverstone.

Eine breitere Nase, ein neuer Doppeldiffusor und eine modifizierte Aeroabdeckung waren die nächste Ausbaustufe des Formel-1-Fahrzeugs von Sebastian Vettel. Auch die Achse wurde etwas nach hinten geschoben.

Laut Fachzeitschrift "Motorsport akutell" soll der Umbau mehr als zwei Millionen Euro gekostet haben.

Der Aufwand lohnte sich für das Team: Vettel fuhr beim Großen Preis von Großbritannien einen dominanten Sieg ein.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel