Felipe Massa wurde nach einer Computer-Tomographie wieder in einen künstlichen Tiefschlaf versetzt. Wie ein Sprecher des Budapester Krankenhauses zu autosport.com sagte, soll der Brasilianer zumindest weitere 48 Stunden im künstlichen Koma bleiben, um den Heilungsprozess zu unterstützen.

Die Untersuchung ergab keine Hinweise auf Hirnblutungen oder andere Auffälligkeiten. Allerdings könnten die Ärzte Folgeschäden derzeit noch nicht gänzlich ausschließen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel