Noch ist im Unfall-Skandal der Formel 1 gar nichts entschieden, doch für den in die Kritik geratenen Renault-Teamchef Flavio Briatore werden schon jede Menge Nachfolger gehandelt.

Nach Informationen des Fachblatts "auto motor und sport" soll Alain Prost beste Chancen haben. Der viermalige Weltmeister hat Erfahrung und war bereits von 1997 bis 2001 mit seinem eigenen Rennstall in der Formel 1 - und er ist Franzose.

Weitere Kandidaten sollen David Richards und der frühere BAR-Teamchef Craig Pollock sein.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel