Nelson Piquet junior die Vorwürfe gegen seinen Ex-Rennstall Renault untermauert. In einem Schreiben an den Automobil-Weltverband FIA erklärte der Brasilianer erneut, beim Singapur-Grand-Prix 2008 absichtlich einen Unfall herbeigeführt zu haben. Er blastete dabei vor allem Chefingenieur Pat Symonds.

Zunächst habe ihn Symonds gefragt, "ob ich eine Safety-Car-Phase verursachen würde", schrieb Piquet in dem Brief, der "motorsporttotal.com" vorliegt. Kurz darauf habe Symonds Piquet auf einer Karte genau gezeigt, wo der Unfall am günstigten wäre.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel