Die Formel 1 muss nur einen Tag nach dem Ausstieg von Toyota um ein weiteres Team zittern. Renault will noch bis Ende des Jahres die Fortsetzung seines Engagements überprüfen.

Das teilte Renault-Vorstand Carlo Ghosn nach einer Sitzung seines Gremiums in Paris mit. "Wir werden vor Ende des Jahres ein Statement zu unserer weiteren Teilnahme an der Formel 1 abgeben", sagte Ghosn.

Renault war vor rund sechs Wochen wegen der Unfall-Affäre 2008 in Singapur für zwei Jahre gesperrt worden, die Strafe wurde allerdings auf Bewährung ausgesetzt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel