Mercedes hat nach seiner Übernahme des Weltmeister-Teams Brawn juristischen Ärger wegen eines Sponsoren-Vertrag.

Der Autohersteller scheint einem Betrugsskandal aufgesessen zu sein.

Laut "Handelsblatt" will der Düsseldorfer Konzern Henkel einen Sponsoring-Vertrag über 90 Millionen Euro nicht erfüllen. Der Vertrag sei von einem unbefugten Mitarbeiter ohne Wissen des Vorstandes abgeschlossen worden.

Die Staatsanwaltschaft Düsseldorf ermittelt gegen den Mann wegen Betrugs und Urkundenfälschung.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel