Mit einem völlig neuen Konzept wollen Michael Schumachers Erben dem Rekord-Weltmeister das Comeback so schwer wie möglich machen.

Weltmeister Jenson Button und sein Vorgänger Lewis Hamilton werden in der kommenden WM-Saison mit einem runderneuten McLaren-Boliden an den Start gehen, der sich nicht nur vom Vorjahresauto, sondern auch von den Konkurrenzmodellen, deutlich unterscheidet.

Beim neuen MP4-25 ist die Motorabdeckung von der Airbox gerade nach hinten gezogen, die Lufteinlässe an den Seitenkästen fallen kantig aus, und der Bereich hinter dem Fahrer ist aufgrund des größeren Benzintanks bulliger geworden. Außerdem hat der McLaren im Gegensatz zum Vorjahr eine höhere Nase.

"Es ist ein sehr elegantes Auto, wie ich finde", sagte Teammanager Jonathan Neale und Weltmeister Button ergänzte: "Die Zahlen sehen sehr vielversprechend aus. Aber wirklich sehen werden wir erst beim Test in Valencia, was das Auto taugt."

"Wir haben uns auf diese Saison intensiver als jemals zuvor vorbereitet", sagte McLaren-Geschäftsführer Martin Whitmarsh bei der Präsentation um 11 Uhr Ortszeit: "Unser Ziel ist klar, wir wollen unbedingt gewinnen."

Ein großes Team und ein konkurrenzfähiges Auto könnten nur mit den besten Fahrern erfolgreich sein, fügte Whitmarsh hinzu: "Keiner unserer beiden Piloten braucht großartig vorgestellt zu werden", so der Brite: "Denn die beiden haben die letzten beiden Weltmeisterschaften gewonnen. Wir sind begeistert, dass Lewis und Jenson unser Team auf der Strecke repräsentieren werden."

Der ehemalige McLaren-Partner Mercedes ist 2010 als eigenes Team am Start. Die Briten werden in den nächsten zwei Jahren die 40 Prozent Anteile des Stuttgarter Automobilherstellers zurückkaufen, aber weiterhin Mercedes-Motoren erhalten.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel