Aufgrund zahlreicher Pannen bei seinem neuen Formel-1-Team Virgin kommt Timo Glock bei den offiziellen Tests in Jerez kaum zum Fahren.

Wegen fehlender Teile musste Virgin die Tests am zweiten Tag vorzeitig abbrechen. Zum Auftakt am Mittwoch waren wichtige Fahrzeugelemente erst so spät angeliefert worden, dass Glock erst am Mittag auf die Strecke konnte.

Nachdem sich am Donnerstag morgens der Frontflügel abgelöst hatte und nach Angaben von Technikchef Nick Wirth "ein oder zwei Ersatzteile fehlten", war Glocks Team im restlichen Tagesverlauf zum Zuschauen verurteilt. Wirth hoffte, dass die Teile am späten Abend eintrafen, um die Tests am Freitag fortsetzen zu können.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel