Das umstrittene Aerodynamik-Bauteil am McLaren MP4-25 ist legal. Das entschied die FIA am Donnerstagabend.

Ein kleiner Schnorchel links auf der Frontpartie des Autos leitet den Luftstrom auf den Heckflügel, wo die Luft durch Schlitze entweicht. Geschwindigkeitstests sollen einen Vorteil von fünf km/h ergeben haben.

"Ich halte es für unwahrscheinlich, dass wir dagegen protestieren werden. Wir werden wohl eher versuchen, unsere eigene Version zu entwickeln", sagte Red-Bull-Chef Christian Horner, dessen Team Zweifel angemeldet hatte, ob das Teil den Regeln entspricht.

McLaren-Boss Martin Whitmarsh sagte: "Die Leute werden sich anschauen, was wir am Auto haben, und ich kann mir gut vorstellen, dass sie sich dann selbst überlegen werden, wie sie so ein System hinkriegen können."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel