Der Automobil-Weltverband FIA hat Formel-1-Neuling Virgin erlaubt, das Auto von Timo Glock wegen eines zu kleinen Tanks in den kommenden Wochen umzubauen.

Da für den Einbau eines größeren Tanks das Chassis geändert werden muss, war eine Genehmigung der FIA erforderlich. Das neue Auto wird aber frühestens bis zum Rennen am 9. Mai in Barcelona fertig, wahrscheinlicher ist Istanbul am 30. Mai.

"Wir hatten die FIA aus Gründen der Zuverlässigkeit um die Erlaubnis gebeten, die Tankgröße zu ändern, und sind froh, dass die FIA uns diese Erlaubnis erteilt hat", sagte Virgin-Chefdesigner Nick Wirth. Das Problem sei dem Team schon während der Wintertests und beim ersten Rennen in Bahrain aufgefallen, räumte Wirth ein.

Da der Verbauch des Cosworth-Motors zu hoch und der Tank zu klein ist, müssen Glock und sein Teamkollege Lucas di Grassi beim zweiten Rennen in Melbourne Benzin sparen, um über die Runden zu kommen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel