Michael Schumachers Silberpfeil wird für den Europaauftakt der Formel 1 am 9. Mai in Barcelona gleich doppelt erneuert.

Neben umfangreichen Modifikationen an Aerodynamik und Radstand des Mercedes wird am Auto des Rekordweltmeisters auch das Chassis ausgetauscht. "Es ist kein komplett neues Chassis, sondern eines, das wir schon bei den Testfahrten benutzt haben", sagte Teamchef Ross Brawn bei einer Wohltätigkeitsveranstaltung in London.

Schumachers Chassis sei "bei den ersten Rennen beschädigt worden", sagte Brawn nach dem Saisonauftakt in Bahrain sowie den Grand Prix in Australien, Malaysia und China:

"Wir hatten es so gut repariert, wie es uns während der Rennen möglich war. Aber jetzt sind wir zurück in der Fabrik und werden das Test-Chassis wieder einsetzen."

Schumacher werde es in Barcelona nutzen, sagte Brawn, unter dessen Regie Schumacher mit Benetton und Ferrari all seine sieben WM-Titel gewann.

Brawn bestätigte, dass bei der umfangreichen Überarbeitung des Silberpfeils für Barcelona auch der Radstand geändert werde, um die Gewichtsverteilung im Auto zu verbessern. Vor allem Schumacher hatte bislang Probleme damit, dass der Wagen eine Tendenz zum Untersteuern hat, also in Kurven über die Vorderräder aus der Kurve herausdrängt.

Schumacher gefällt es eher, wenn Autos übersteuernd ausgelegt sind, also in Kurven mit dem Heck ausbrechen. Auch die Aerodynamik des Mercedes wird weiter verfeinert, um möglichst zum Red-Bull-Team mit Sebastian Vettel sowie zu Ferrari und McLaren aufzuschließen oder die Konkurrenten sogar zu überholen.

Schon zuletzt in China hatte Brawn einen neuen Heckflügel präsentiert, durch den der Wagen unter anderem auf der Geraden schneller wurde.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel