Kein F-Schacht für den RB6: Das Red-Bull-Team von Sebastian Vettel muss den Spanien-Grand-Prix in Barcelona ohne das Aerodynamik-System bestreiten, das einen verbesserten Top-Speed verspricht.

"Wir wissen nicht, wann wir es haben werden", sagte Vettels Kollege Mark Webber der "BBC": "So schnell wie möglich wäre nett, aber es wird nicht in Barcelona sein, das steht fest."

Die von McLaren erfundene Innovation, mit der sich auf Wunsch der Luftstrom auf den Heckflügel unterbrechen lässt, gilt als Wettbewerbsvorteil, der den MP4-25 auf der Geraden bis zu acht Stundenkilometer schneller macht. Die anderen Top-Teams, darunter Ferrari und Mercedes GP, versuchen derzeit eine vergleichbare Lösung zu entwickeln.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel