Ferrari hat vom Automobil-Weltverband FIA die Erlaubnis erhalten, wegen der technischen Probleme in den ersten vier Grands Prix an seinen Motoren nachzubessern.

Sowohl Fernando Alonso als auch Felipe Massa hatten im ersten Saisonfünftel Schwierigkeiten mit den Aggregaten, wobei es den Spanier mit zwei Motorplatzern härter traf.

Nach Untersuchungen der Maschinen bat Ferrari um die Erlaubnis, Reparaturen im Rahmen der Motorenregeln vornehmen zu dürfen. "Diese Erlaubnis wurde erteilt, und diese Veränderungen wurden an den Motoren umgesetzt, die in Spanien eingesetzt werden sollen", hieß es in einer Erklärung.

Ferrari beliefert unter anderem das Kundenteam Sauber mit Motoren. Auch der Schweizer Rennstall hatte in der Anfangsphase der Saison massive Motorenprobleme.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel