Der Einsatz des frisch verpflichteten Testfahrers Christian Klien (Österreich) hat bei Formel-1-Neuling Hispania mit dem deutschen Teamchef Colin Kolles in Barcelona für Verstimmung gesorgt.

Stammpilot Bruno Senna (Brasilien) kritisierte die Entscheidung, Klien im freien Training fahren zu lassen, weil es für Neueinsteiger wie ihn oder den Teamkollegen Karun Chandhok (Indien) extrem wichtig sei, möglichst viele Trainingskilometer zu sammeln.

"Nach meiner Meinung sollten die Rennfahrer jeden möglichen Kilometer selbst im Auto sitzen, weil wir am Saisonbeginn ohnehin nicht testen konnten. Nur sehr wenige Teams räumen ihren Freitagspiloten im Training Fahrzeit ein", sagte Senna im Vorfeld des Großen Preises von Spanien: "Ich würde am liebsten so viel wie möglich fahren".

Am Freitag rückte allerdings Chandhok und nicht Senna kurzfristig auf die Ersatzbank. Der Inder leidet seit Tagen an Magenproblemen und musste den kompletten Mittwoch nach eigenen Angaben nach im Hotel verbringen. Chandhoks erster Einsatz des Wochenendes wird voraussichtlich im zweiten freien Training sein.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel