Für die Formel-1-Teams bleibt es weiter offen, mit welchen Reifen die Boliden in der kommenden Saison an den Start gehen.

Am Rande des Großen Preises von Monaco wurde bekannt, dass sich die Rennställe noch nicht auf eine Reifenmarke einigen konnten. Weitere Gespräche werden erst zum kommenden Grand Prix in der Türkei erwartet.

Die Teams wollen anscheinend noch genauere Untersuchungen der möglichen Reifen von Pirelli, Michelin und Avon Cooper vorliegen haben, um ihre Entscheidung zu treffen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel