Laut Ex-Teambesitzer Eddie Jordan droht Timo Glocks Virgin-Rennstall nach der Saison das Aus. Dies habe ihm Teamchef John Booth verraten, sagte der Brite.

"Ich habe kürzlich mit John gesprochen und er weiß, dass es dieses Jahr ums Überleben geht", sagte Jordan der "Yorkshire Post".

Es sei essentiell, dass sich das Team steigere, um Sponsoren gewinnen zu können. Man müsse zudem den zehnten Platz in der Team-WM erreichen, um sich die entsprechende Prämie zu sichern.

"Schaffen sie das nicht, ist das eine gewaltige Last für den Winter", so Jordan, der der Crew die Daumen drückt: "Sie verdienen es, in der Formel 1 zu sein, denn sie haben die Kriterien der FIA erfüllt. Jetzt müssen sie der Motorsport-Öffentlichkeit beweisen, dass sie das Auto weiterentwickeln können, denn Rekordbücher und Stoppuhren lügen nie - Virgin fährt hinterher."

Momentan hat Virgin wie die anderen beiden Neulinge, Lotus und HRT, keinen einzigen WM-Punkt auf dem Konto.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel