"Villeneuve Racing", das Team, mit dem Ex-Weltmeister Jacques Villeneuve 2011 in die Formel 1 zurückkehren will, hat angeblich einen Geldgeber aus der Familie des libyschen Staatschefs Muammar al-Gaddafi.

Wie "Italiaracing" berichtet, werden Villeneuve und das italienische Durango-Team von Al-Saadi al-Gaddafi mitfinanziert.

Neben dem 37-Jährigen sollen italienische und russische Geschäftsmänner in das Projekt investiert haben.

Die Italiener Luca Filippi und Davide Valsecchi werden als potenzielle Teamkollegen für Villeneuve gehandelt.

Al-Saadi al-Gaddafi hat schon einmal für Aufsehen gesorgt, als er mit seinem Einfluss in den Profisport drängte: Er spielte bei Perugia und Udinese Fußball in der italienischen Serie A.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel